Diese Webseite verwendet Cookies zur Benutzerführung und Webanalyse, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen

OK, verstanden

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Dr. Schreier & Partner ist an der Seite von Arbeitnehmern, um ihnen die drängenden Fragen zu beantworten – etwa ob sie wirksam gekündigt wurden oder das befristete Arbeitsverhältnis fortbesteht, ob eine Abmahnung wirksam ist, einer Anweisung des Arbeitgebers gefolgt werden muss oder ähnliches.

Arbeitgeber nehmen teilweise bewusst nicht wirksame bzw. nicht durchsetzbare Klauseln in Arbeitsverträgen auf im Wissen, dass viele Arbeitnehmer gutgläubig auf den Wortlaut der Vereinbarung vertrauen. Dr. Schreier & Partner hat die Erfahrung im Umgang sowohl mit Arbeitgebern als auch den Arbeitsverträgen und nutzt dieses Wissen zugunsten der Mandanten.

Viele Arbeitnehmer kümmern sich um ihren Arbeitsvertrag und die einzelnen Regelungen aber leider erst, wenn arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen drohen. Dr. Schreier & Partner unterstützt Sie jederzeit, damit Sie jederzeit wissen, was ihr gutes Recht ist.

Wissen Sie, dass auch Minijobber vollen Anspruch auf bezahlten Urlaub haben und nicht schlechter als ihre Kollegen gestellt werden dürfen?

Die Prüfung durch einen Anwalt von Dr. Schreier & Partner lohnt sich in jedem Fall. Wir unterstützen unsere Mandanten sowohl bei Beginn als auch während ihres Arbeitsverhältnisses.

Arbeitsverhältnisse sicher eingehen

  • Beratung bei der Eingehung von Arbeitsverhältnissen
    • verstehen, was einzelne Klausel bedeuten
    • wissen, welche Regelungen vom Arbeitgeber nicht durchgesetzt werden können
  • Rechte in der Probezeit und von Minijobbern sichern
  • Prüfung und Beratung zu einzelnen Vertragsbestandteilen, etwa
    • Befristung,
    • Regelungen zum Firmen-PKW,
    • Bonus- und Provisionsvereinbarungen,
    • nachvertragliche Wettbewerbsverbote,
    • Vertragsstrafen-Regelungen.
  • Prüfung von allgemeinverbindlichen Tarifverträgen und Haustarifverträgen
  • Begleitung bei der Verhandlung mit dem Arbeitgeber zu einzelnen Arbeitsvertragsbedingungen, insbesondere bei Führungskräften und leitenden Angestellten

Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis erkennen

  • erkennen, wann aus freiwilligen Leistungen des Arbeitgebers ein Rechtsanspruch entsteht (betriebliche Übung)
  • Beratung zu arbeitsrechtlichen Ansprüchen u.a. aus dem Arbeitszeitgesetz, Teilzeit- und Befristungsgesetz, Mindestlohngesetz
  • Beratung zu gesetzlichen Ansprüchen aus Minijobverträgen
  • Beratung von schwerbehinderten Arbeitnehmern zu Sonderrechten nach dem SGB IX
  • Prüfung von Zwischenzeugnissen und Durchsetzung von Rechten
  • Beratung zu Mutterschutz-Ansprüchen sowie Elternzeit-Ansprüchen
  • Prüfung, ob befristete Arbeitsverhältnisse wirksam befristet wurden oder ein Anspruch auf Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses besteht
  • Karenzzahlungen aus Wettbewerbsverboten richtig berechnen
  • Provisionsansprüche aus dem Handelsvertreterrecht bei Mitarbeitern im Vertrieb erkennen und durchsetzen
  • Rechte bei Krankheit richtig wahrnehmen

Die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses sehen Arbeitnehmer häufig als Krise – uns gelingt es häufig, dies in eine Chance zu wenden. Kündigt der Arbeitnehmer selbst, steht oft der nächste Karriereschritt an. Trennt sich der Arbeitgeber vom Arbeitnehmer, so bestehen häufig Chancen auf Abfindungszahlungen.

Wenn Sie selbst das Arbeitsverhältnis beenden wollen: Wissen Sie, ob ein Arbeitsvertrag vor dem ersten Tag der Beschäftigung gekündigt werden darf? Sind Ihnen Kündigungsfristen, die teilweise nur aus Gesetz oder Tarifvertrag ergeben, bekannt? Dr. Schreier & Partner hilft Ihnen im konkreten Einzelfall.

Wenn der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis gekündigt hat, dann passen Sie gut auf, um nicht die Chance auf eine hohe Abfindung zu verlieren. Und das geht schneller als viele Arbeitnehmer denken: grob gesagt ist selbst eine unwirksame Kündigung nach drei Wochen automatisch wirksam. Es muss rechtzeitig Kündigungsschutzklage eingereicht werden. Dr. Schreier & Partner prüft auch, ob man die Kündigung sogar wegen Formfehlern von vornherein zurückweisen kann. Das muss jedoch in noch kürzerer Zeit geschehen. Kluge Mandanten verlieren also keine Zeit und nehmen direkt Kontakt mit Dr. Schreier & Partner auf.

Die Anwälte von Dr. Schreier & Partner sind erfahrene Prozessanwälte und führen den Kündigungsschutzprozess für den Mandanten. Aber auch in allen anderen arbeitsrechtlichen Streitigkeiten stehen die Anwälte als Begleiter für ihre Mandanten vor Gericht.

Arbeitsverhältnisse optimal beenden

  • Begleitung bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigung, Aufhebungsvertrag oder Abwicklungsvertrag
  • Verhandlung u.a. von
    • hohen Abfindungszahlungen
    • bezahlten unwiderruflichen Freistellungen
    • (sehr) guten Arbeitszeugnissen
    • Urlaubs- und Überstundenansprüchen sowie
    • Jahresboni, Tantieme, Weihnachtsgeld etc.
  • Prüfung der Wirksamkeit von betriebsbedingten, personenbedingten oder verhaltensbedingten Kündigungen
  • Berechnung von Kündigungsfristen nach Gesetz, Tarifvertrag oder Arbeitsvertrag
  • Begleitung bei Massenentlassungen
  • Geltendmachung von Ansprüchen aus Sozialplänen und Tarifverträgen
  • Prüfung der Formwirksamkeit von arbeitgeberseitigen Kündigungen
  • Begleitung bei der Eigenkündigung von Arbeitnehmern zu Fristen und sozialversicherungsrechtlichen Konsequenzen (Exit-Strategie)

Begleitung bei arbeitsgerichtlichen Streitigkeiten

  • Einlegung von Kündigungsschutzklagen vor allen deutschen Arbeitsgerichten
  • Prüfung der Möglichkeit des Arbeitsplatzerhalts oder einer Abfindung
  • Vertretung bei allen arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen in allen Instanzen (Arbeitsgericht, Landesarbeitsgericht, Bundesarbeitsgericht), etwa
    • Geltendmachung von Weiterbeschäftigungsansprüchen,
    • Durchsetzung von Lohn- und Gehaltsforderungen,
    • Diskriminierungsklagen,
    • Zeugnisberichtigungsansprüchen,
    • Durchsetzung von Urlaubsansprüchen.
  • Abwehr unberechtigter Forderungen des Arbeitgebers, etwa
    • unzulässige Ausübungen des Direktionsrechts,
    • unwirksame Versetzungen,
    • unwirksame Anordnungen von Überstunden oder Arbeitszeiten.
  • Durchsetzung von Ansprüchen von Schwerbehinderungen und ihnen Gleichgestellten

Dr. Schreier & Partner begleitet Arbeitnehmer auch in Sonderfällen: Die meisten Arbeitnehmer kennen die betrieblichen Unruhen wegen angekündigter Reorganisation oder einem erfolgten Betriebsübergang. Vor einer Beratung durch Dr. Schreier & Partner wissen jedoch nicht alle von der Unwirksamkeit einer Kündigung wegen Betriebsübergangs ein Jahr lang nach dem Betriebsübergang. Bei der Abwägung über die Zustimmung zu einem Betriebsübergang vertrauen viele Mandanten dem Rat von Dr. Schreier & Partner, ob sie von Ihrem gesetzlichen Widerspruchsrecht Gebrauch machen sollen.

Sind Sie Führungskraft oder Betriebsratsmitglied und wissen nicht, wie Sie mit dem Arbeitgeber richtig kommunizieren sollen? Bestehen Konflikte mit dem Arbeitgeber, weil Sie sich diskriminiert fühlen? In allen diesen Fällen steht Ihnen Dr. Schreier & Partner auch außergerichtlich mit Rat und Tat zur Seite.

Etwa das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) gibt Arbeitnehmern ausdrücklich das Recht, wegen des Alters, des Geschlechts, der Rasse oder Herkunft, einer Behinderung, der Religion oder Weltanschauung, der sexuellen Identität oder Orientierung nicht diskriminiert zu werden. Dieses Recht gilt für das Arbeitsverhältnis, beispielsweise bei Einstellung oder Kündigung. Ein Verstoß gegen das Gesetz kann zur Zahlung von Schadenersatz und Entschädigung führen.

Begleitung bei betrieblichen Reorganisationen

  • Beratung bei betrieblichen Restrukturierungen bzw. Umstrukturierungsmaßnahmen im Unternehmen
  • Begleitung bei Betriebsübergängen (§ 613a BGB), auch im Kleinbetrieb
  • Sicherung des Arbeitsplatzes
  • Beratung zum Insolvenzarbeitsrecht bei wirtschaftlicher Schieflage des Arbeitgebers
  • Prüfung von Ansprüchen bei einem sog. Gemeinschaftsbetrieb
  • Beratung bei Interessenausgleich und Sozialplan
  • Beratung zu Rechten aus betrieblicher Altersversorgung; Prüfung unverfallbarer Anwartschaften
  • Beratung in betriebsverfassungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Reorganisationen

Außergerichtliche Begleitung von Arbeitnehmern

  • Begleitung von Führungskräften und leitenden Angestellten bei Karriere- und Aufstiegsoptionen
  • Begleitung von Betriebsratsmitgliedern im Umgang mit dem Arbeitgeber sowie Unterstützung bei der Betriebsratswahl
  • Prüfung und Bewertung von Arbeitszeugnissen sowie Verhandlung von Verbesserungsvorschlägen mit dem Arbeitgeber
  • Abwehr unberechtigter Abmahnungen, u.a. mittels schriftlicher Gegendarstellung zur Personalakte
  • Außergerichtliche Streitbeilegung, insb. durch Mediation, etwa bei Mobbing oder Diskriminierung, oder bei Equal-Pay-Themen
  • Beratung zum Thema Scheinselbstständigkeit / Statusfeststellungsverfahren
  • Beratung zum Thema Nebentätigkeiten
  • Unterstützung bei der Kommunikation mit der Agentur für Arbeit zur Vermeidung einer Sperrzeit bei Kündigung